Info

Kulturgeschichte des Badens

Antike Badehochkulturen Kleopatra badete in Eselsmilch, und auch die mesopotamischen Herrscher hatten bereits 2000 vor Christus Privaträume mit Ofen und Badewannen aus Ton. In der römischen Kaiserzeit gab es prunkvolle öffentliche Thermen, durchaus mit heutigen Spas vergleichbar.

Das Bad wird bürgerlich Privatsphäre mit Hilfe eines eigenen Badezimmers innerhalb der Wohnung gab es hierzulande erst ab dem 20. Jahrhundert. Während sich gut situierte Bürger oft schon eigene Räume im Jugendstil-Design leisteten, musste der Großteil der Bevölkerung mit dem sogenannten Frankfurter Bad auskommen: einer Dusche oder kleinen Wanne in der Küche.

Vom Waschen zu Wellness Von der Nasszelle der Nachkriegszeit dauerte es bis spät in die 1980er-Jahre, bis das Badezimmer als Erholungs- und Entspannungsort wiederentdeckt wurde.