Kriegserbe

Bei Verdacht auf Fliegerbomben prüfen Behörden das Bauland

Mancherorts werden noch immer Fliegerbomben gefunden.

Künftige Bauherren müssen das im Auge behalten, wenn sie sich für ein Grundstück entscheiden – gerade wenn es sich um ehemalige Gewerbegebiete handelt. Darauf weist der Verband Privater Bauherren hin. Wichtig ist, sich bei einem Verdacht vor dem Kauf mit dem zuständigen Amt in Verbindung zu setzen. Das sind Bauämter, Ordnungsämter oder das Regierungspräsidium. In Großstädten gibt es Verdachtsflächenkataster. Für jede Baumaßnahme auf einem solchen Verdachtsgebiet gibt es eine Sondierungspflicht. Liegt das Grundstück in so einem Bereich, sollte zügig ein Antrag auf behördliche Prüfung gestellt werden. Die Untersuchungen können ein halbes Jahr dauern und die Bauarbeiten verzögern.