Nachrichten

Immobilien

Förderung: Höherer Zuschuss für Energieberatung ++ Mietwohnung: Der Vermieter muss den Umbau erlauben ++ Vorhänge: Stoff sollte vor dem Nähen gewaschen sein

Höherer Zuschuss für Energieberatung

Ab sofort gibt es mehr Geld für Energieberatungen vor Ort. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat die Förderung angepasst und die Zuschüsse erhöht. Das teilt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mit. Künftig liegt der Zuschuss bei Ein- und Zweifamilienhäusern bei 60 Prozent der förderfähigen Beratungskosten, maximal 800 Euro. Bei Wohnhäusern mit mindestens drei Wohneinheiten sind es maximal 1100 Euro.

Der Vermieter muss den Umbau erlauben

Baulichen Veränderungen, die Mieter an einer Wohnung planen, muss ihr Vermieter ausdrücklich zustimmen. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund hin. Es reicht nicht, dass Mieter eine Maßnahme beiläufig ankündigen. Widerspricht der Vermieter dann nicht, können sie trotzdem nicht davon ausgehen, dass er einverstanden ist. In so einem Fall riskieren Mieter, dass der Vermieter später den sofortigen Rückbau verlangen darf.

Stoff sollte vor dem Nähen gewaschen sein

Für Vorhänge ist in der Regel zweimal so viel Stoff notwendig, wie das Fenster breit ist, heißt es in der Zeitschrift „Living at home“ (04/2015). Für den Saum müssen Hobbydekorateure auf jeder Seite zwei bis drei Zentimeter extra dazurechnen. Lässig sieht es aus, wenn der Vorhang am Boden drei bis vier Zentimeter aufsteht. Fürs Berechnen der Länge ist die Information wichtig, wie stark der Stoff beim Waschen eingehen kann. Gegebenenfalls ist es sinnvoll, den Stoff vor dem Nähen zu waschen.