Reinigung

Nicht jedes Holz verträgt Nässe

Holzmöbel brauchen einmal im Jahr eine Putzkur.

Allerdings darf man nicht alle Möbel gleich behandeln. „Unbehandelte Oberflächen von Holzmöbeln vertragen keine Feuchtigkeit, das Wasser würde in die Poren eindringen“, sagt Mareike Hermann von der Heimwerkerschule DIY-Academy. „Besser als ein feuchter Lappen sind ein trockenes Baumwolltuch oder ein antistatischer Staubwedel.“ Geölte und lackierte Oberflächen können dagegen mit einem nebelfeuchten Baumwolltuch gesäubert werden. „Es empfiehlt sich außerdem, ein passendes Möbelpflegemittel einzukaufen“, erklärt die Möbeltischlerin „Das sollte wenigstens einmal pro Jahr nach der Reinigung aufgetragen werden. Es gibt den Holzmöbeln Schutz und ein frisches Aussehen.“