Überhitzung

Eine Überlastung an Mehrfachsteckdosen kann zum Brand führen

Im Keller sind oft nicht ausreichend Steckdosen vorhanden.

Heimwerker nutzen für ihre Arbeiten daher Steckerleisten. Sie müssen aber beachten, dass die Leistung begrenzt ist. Häufig sind es 3600 Watt. Diese Information steht auf der Steckerleiste. Darauf weisen die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin und die Aktion „Das sichere Haus“ hin. Der zusammengezählte Stromverbrauch aller angesteckten Geräte, gemessen in Watt, darf diese zulässige Leistung nicht überschreiten. Denn der hohe Stromfluss kann für Überhitzung sorgen. Im besten Fall springt die Sicherung heraus. Im schlimmsten Fall entsteht ein Schwelbrand. Auch mehrere hintereinander gestöpselte Leisten sind keine Lösung: Der Stromverbrauch der angeschlossenen Geräte addiert sich, und dieser Belastung muss die Leiste standhalten, in der alle anderen stecken.