Verkehrsrecht

Halteverbotsschilder sollten drei Tage vor dem Umzug aufgestellt sein

Halteverbotsschilder für einen Umzug müssen rechtzeitig aufgestellt werden.

Ansonsten dürfen Fahrzeuge, die trotz der Schilder im gesperrten Bereich parken, nicht abgeschleppt werden. Das erklärt Jörg Elsner, der die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht beim Deutschen Anwaltverein leitet. Nur wer die Schilder 72 Stunden vor dem Datum seines geplanten Umzugs aufgestellt hat, darf parkende Fahrzeuge dann auch auf Kosten des Halters entfernen lassen. Für die Autobesitzer bedeutet das umgekehrt: Sie sind verpflichtet, regelmäßig nachzusehen, ob ihr Wagen noch halteverbotsfrei und damit korrekt geparkt ist. Auchdie Halteverbotsschilder an Baustellen können relativ kurzfristig installiert werden, warnt Anwalt Elsner. Wer länger nicht zu Hause ist, zum Beispiel wegen einer Reise, bittet am besten einen Bekannten, regelmäßig nachzusehen und das Auto notfalls umzuparken.