Recycling

Altes Geschirr gehört nicht in den Glascontainer

Beim Entsorgen von Altglas können Verbraucher mehr falsch machen, als die meisten erwarten.

Darauf weist das Umweltbundesamt hin. Zum Beispiel bei den Farben: Altglas, das sich nicht eindeutig der weißen oder der grünen Tonne zuordnen lässt, kommt in die Tonne für Grünglas. Diese Mischung kann beim Einschmelzen mit dem größten Anteil an sogenannten Fehlfarben klarkommen. Die Verschlüsse müssen extra entsorgt werden – und zwar über den Verpackungsmüll, also etwa die Gelbe Tonne oder den Gelben Sack. Etiketten wiederum und Anhaftungen aus Kunststoff oder Metall dürfen am Altglas bleiben. Sie werden in der Aufbereitung entfernt.

Darüber hinaus weist das Umweltbundesamt auf einige Materialien hin, die in keinem der beiden Glascontainer landen dürfen: Keramik, Porzellan und Steingut gehören in den Restmüll. Denn diese Materialien stören den Schmelzprozess erheblich. Auch Fensterscheiben dürfen nicht ins Altglas, sondern müssen ebenso in den Restmüll geworfen werden. Auch dieses Glas bereitet beim Schmelzprozess Probleme, ebenso wie Glühbirnen und Gläser aus Bleikristall.

( dpa )