Verbraucher

Nur ein Teil der Heizkostenabrechnung ist verbrauchsabhängig

Ihre Heizkosten können Mieter nur zum Teil beeinflussen, indem sie sparen.

Denn lediglich 50 bis 70 Prozent der Kosten müssen verbrauchsabhängig abgerechnet werden. Die verbleibenden 30 bis 50 Prozent sind Grundkosten für die beheizte Wohnfläche, erklärt die Verbraucherzentrale Thüringen. Das sehe die Heizkostenverordnung vor. Wie hoch der verbrauchsabhängige Teil ist, wird vom Hauseigentümer entsprechend der Vorgaben festgelegt. Ihren verbrauchsabhängigen Anteil können Mieter kontrollieren: Die auf der Abrechnung ausgewiesenen Verbrauchseinheiten können bei elektronischen Verteilern auch nach dem Ablesen am Gerät abgerufen werden. Die Experten raten, die Werte mit dem durchschnittlichen Verbrauch anderer Mietparteien zu vergleichen. So erkennt man, ob man wesentlich mehr oder weniger verbraucht.