Bewertung

Käufer können vom Notar kein Urteil über die Immobilie erwarten

Ein Notar ist immer neutral.

Er prüft nicht, ob ein Kaufvertrag für ein Haus fair ist, sondern nur, ob dieser geltendem Recht entspricht. Darauf weist der Verband Privater Bauherren in Berlin hin. Interessenten müssen die Bewertung selbst vornehmen oder einen Experten damit beauftragen - und zwar vor dem Beurkundungstermin. Dazu haben Bauherren zwei Wochen Zeit, denn ein Notar muss ihnen die Vertragsunterlagen 14 Tage vor der Unterzeichnung zukommen lassen. Das sieht das Gesetz zur Stärkung des Verbraucherschutzes im notariellen Beurkundungsverfahren vor. Allerdings sei das nur Pflicht beim Verkauf einer Immobilie durch einen gewerblichen Anbieter, nicht aber durch Privatpersonen. Dann müsse der Kaufinteressent selbst darauf drängen, dass er genügend Zeit zur Prüfung des Vertrags erhält.