Interview

Ein Penthouse mit Kontrasten

Zur individuellen Grundrissplanung gehört auch ein bepflanzter Garten

Berliner Morgenpost:

Sie sind 2012 aus der Schweiz nach Berlin gezogen. Gibt es hier interessantere Herausforderungen bei Bauprojekten?

Nadia Kayat:

Ich war damals am Hotelprojekt Amano Grand Central am Hauptbahnhof für die künstlerische Leitung für Architektur und Interior Design verantwortlich. Ich finde, dass Berlin sich in den vergangenen Jahren verändert hat. Damit sind internationale Ansprüche mit höheren Standards verbunden. Die Stadt hat nun die Möglichkeit, an ihre Geschichte hochwertiger Architektur anzuschließen, die einst mit dem Verlust des Bauhauses verloren ging.

Wie sieht Ihr Auftrag bei so einer Luxuswohnung aus?

Das Penthouse sollte eines der luxuriösesten in Berlin werden. Uns wurde vollkommen freie Hand gelassen, wir wollen höchste Qualität umsetzen. Wir konnten vom veredelten Rohbau über die Beleuchtung bis zur Möblierung planen, so dass ein stimmiges und einzigartiges Objekt gestaltet werden konnte. Um die Qualität zu halten, wurde auch mit den Partnern bei Planung und Umsetzung intensiv zusammengearbeitet.

Sie kennen sich mit Penthouses aus. Was muss bei hochgelegenen Wohnungen vor allem beachtet werden?

Architektur sollte immer im Kontext mit der Umgebung betrachtet werden. Sie ist darauf ausgerichtet, ein harmonisches Ganzes zu bilden. Bei Penthouses ergeben sich interessante Kontraste, die zur Symbiose führen: Die Panoramasicht – in der Wohnung gibt es eine 22 Meter breite Fensterfront – kontrastiert mit Intimität, Komfort und Style, reduziert auf minimalistische Eleganz. Zudem geht es um Kunst, wir arbeiten mit namhaften Galerien zusammen.

Was erwartet Ihr Auftraggeber, der neue Eigentümer der Wohnung?

Er erwartet ein einzigartiges Objekt, das eine Investition für ihn darstellt, wie sie einem Kunstobjekt zukommt. Er erwartet individuelle Schnitte und die Möglichkeit, Änderungen einzubringen, die seinen besonderen Wünschen entsprechen.

Wie wird die Wohnung ausgestattet?

Die Transparenz der Strukturen wird akzentuiert durch monolithische, verspiegelte Säulenkörper. Diese schaffen besondere Sichtachsen, öffnen Räume und verbinden sie miteinander. Wir gestalten Masterbäder, Schlafzimmer und On-Top-Terrassen analog zu privaten Gärten mitten in der Stadt, natürlich mit extravaganter Bepflanzung.

Welche besondere Handschrift braucht eine Luxuswohnung?

Luxus ist Exklusivität, Klasse und diskrete Eleganz. Luxus sollte nichts sofort Augenfälliges sein, sondern vielmehr sich aus Details und ihrer Anordnung ergeben. Eine perfekte Handwerkskunst ist Luxus. Sie schafft ein besonderes Produkt, das individuell und maßgefertigt ist.