Nachrichten

Immobilien

Steuer: Materialkosten sind nicht absetzbar ++ Wassereinsparung: Geringerer Verbrauch durch Perlatoren ++ Frostschäden: Zur Sicherheit das Dach kontrollieren

Materialkosten sind nicht absetzbar

Handwerkerkosten können steuerlich geltend gemacht werden. Allerdings erkennt das Finanzamt nicht alle Kosten an. Absetzbar sind unter anderem Arbeits- und Fahrtkosten, nicht berücksichtigt werden die Materialkosten. Daher verlangen die Finanzämter in der Regel, dass in den Rechnungen die nicht begünstigten Kosten separat ausgewiesen werden. Schätzungen seien aber auch möglich, wie der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) sagt.

Geringerer Verbrauch durch Perlatoren

Mit einem Perlator lassen sich die Wasserkosten verringern. Beim Warmwasser sind Einsparungen von 30 Prozent möglich, auch die allgemeinen Wasser- und Abwasserkosten gehen zurück. Darauf weist die Stromsparinitiative des Bundesumweltministeriums hin. Perlatoren sind Siebe, die vor den Wasserhahn geschraubt werden. Sie mischen Luft in den Wasserstrahl, so dass man weniger Wasser für den üblichen Strahl benötigt. Es gibt auch Duschköpfe, die Luft in den Wasserstrahl mischen.

Zur Sicherheit das Dach kontrollieren

Schnee und Minusgrade können dem Haus Schäden zufügen. Hausbesitzer sollten deshalb die eigenen vier Wände zum Winterende hin unter die Lupe nehmen, rät Norbert Gebbeken von der Bayerischen Ingenieurkammer-Bau. Besonders wichtig sei es, den Zustand des Dachtragwerks zu prüfen. Das gilt besonders, wenn die Dachkonstruktion bereits erkennbare Schäden wie Verformungen, Risse oder lockere Verbindungen aufweist.