Effizienzklassen

Bedarf und Verbrauch im Energieausweis

Energieausweise, ausgestellt ab Mai 2014, müssen erkennen lassen, wie die Energieeffizienz der Immobilie bewertet wird, so die Deutsche Energieagentur.

Je nach Variante orientiert sich die Effizienzklasse am Bedarf oder am Verbrauch für Heizung und Warmwasser pro Quadratmeter und Jahr. Immobilien, die weniger als 30 Kilowattstunden (kWh) verbrauchen, werden in die Klasse A+ eingeteilt, bei mehr als 250 kWh in die Klasse H. Häuser, die nach modernen energetischen Standards errichtet sind , verbrauchen im Schnitt für Heizung und Warmwasser etwa 50 kWh – dies entspricht der Effizienzklasse B. Vor Mai 2014 erstellte Ausweise ohne Effizienzklassen sind gültig, sind aber nach zehn Jahren neu zu beantragen.