Finanzierung

Im Umland ist der Kredit schneller bezahlt

Knapp 27 Jahre benötigen Durchschnittsverdiener in Deutschland, um den Kredit für eine 110-Quadratmeter-Wohnung abzubezahlen – bei einem Tilgungssatz von 2,89 Prozent pro Jahr.

Das zeigt eine aktuelle Postbank-Studie. Die regionalen Unterschiede sind zum Teil erheblich: So brauchen Haushalte mit mittlerem Einkommen in Augsburg für die Tilgung ihres Kredits beim Kauf einer 110-Quadratmeter-Wohnung 42 Jahre. Im Kyffhäuserkreis ist das Darlehen für eine Wohnung derselben Größe bereits nach acht Jahren abbezahlt.

Für die Studie wurden die Immobilienpreise in allen 402 Kreisen und kreisfreien Städten in Deutschland ins Verhältnis zum jeweiligen Einkommensniveau gesetzt. Voraussetzung ist, dass für die Tilgung wie von Experten empfohlen maximal 40 Prozent des Haushaltsnettoeinkommens aufgewendet werden – bei einem Eigenkapitalanteil von 20 Prozent. Schwieriger ist die Suche nach finanzierbaren Kaufimmobilien mit 110 Quadratmetern in den Großstädten. In nahezu allen Metropolen dauere die Tilgung länger als 40 Jahre, so zum Beispiel in München, Stuttgart und Dresden.

In den übrigen Fällen lohnt sich auch ein Blick ins Umland. Wer in Berlin arbeitet, findet zum Beispiel im brandenburgischen Kreis Barnim nördlich der Hauptstadt Wohnungen mit 110 Quadratmetern, die in der Regel nach 25 Jahren abbezahlt sind.

Auch in Düsseldorf, Leipzig, Bremen, Nürnberg und Frankfurt am Main gibt es im Umland der Städte finanzierbare Eigentumswohnungen. Durchschnittsverdiener können sich so selbst im Einzugsgebiet beliebter Großstädte den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllen – und das, ohne sich ein Leben lang zu verschulden. In der Regel ist es möglich, den Kredit bis zum Eintritt in das Rentenalter abzubezahlen.