Nachrichten

ImmoNews

Regenwasser: Versiegelte Flächenanteile reduzieren ++ Wohnungsbau: Private Unternehmen schaffen Wohnraum ++ Unterstützung: Hilfe bei der Wohnungssuche ++ Schimmelpilz: Feine Sporen sind eine Gefahr für Tropenvögel

Versiegelte Flächenanteile reduzieren

Grundstücksbesitzer sollten Regenwasser im natürlichen Wasserkreislauf belassen, erklärt der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau. Das Wasserhaushaltsgesetz von 2010 schreibt vor, Niederschläge ortsnah zu sammeln, beziehungsweise verdunsten und versickern zu lassen. Besitzer sollten die versiegelten Flächen auf ihrem Grundstück minimieren.

Private Unternehmen schaffen Wohnraum

Die Zahlen des Statistischen Landesamtes über die 2013 in Berlin fertiggestellten Wohnungen weisen darauf hin, dass der Wohnungsbau in der Stadt weitgehend den privaten Immobilienunternehmen zu verdanken ist, so der Verband der privaten Immobilienwirtschaft. Weitere 32 Prozent der Wohnungen wurden durch private Bauherren erstellt.

Hilfe bei der Wohnungssuche

Bei der Wohnungssuche oder bei Behörden hilft der Verein Sinaiberg bedürftigen Berlinern – egal welchen Glaubens sie sind. Zudem gibt es im Verein Möbel und Kleidung. Alle Infos zur neuen Berliner Sozialraum-Plattform, Fotos und Portraits von engagierten Helfern sind im Internet unter www.verändere-deine-stadt.de zu finden.

Feine Sporen sind eine Gefahr für Tropenvögel

Graupapageien und Amazonen infizieren sich häufig mit Schimmelpilzsporen. Für die Tropenvögel ist die Luft in Wohnungen meist nicht feucht genug. Eine Erkrankung bemerken Halter an Atembeschwerden der Tiere. Darauf weist der Bundesverband praktizierender Tierärzte hin. Darüber hinaus kann Papageienfutter Pilzsporen enthalten.