Nachrichten

ImmoNews

Lichteinfall: Je nach Ausrichtung andere Fenster einplanen ++ Instandhaltung: Hauskäufer sollten Rücklagen bilden ++ Zweckentfremdung: Ferienwohnungs-Verbot in Wohngebieten ++ Veranstaltung: ASUE berät auf den Berliner Energietagen

Je nach Ausrichtung andere Fenster einplanen

Wer den Tageslichteinfall ins Haus nutzen will, sollte je nach Himmelsrichtung andere Fenster einplanen – das senkt Energiekosten. Im Süden sollte man auf große Fenster setzen. An Ost- und Westseite wird mit bodentiefen Fenstern der Lichteinfall bestmöglich genutzt. Im Norden sollten kleinere, gut gedämmte Fenster eingebaut werden.

Hauskäufer sollten Rücklagen bilden

Auch wer ein neues Haus hat, sollte Geld für Sanierungen und Instandhaltungen einplanen. Darauf weist der Verband Privater Bauherren (VPB) in Berlin hin. Die Experten raten, von Anfang an jeden Monat einen Euro pro Quadratmeter Wohnfläche zur Seite zu legen. So baut sich über die Zeit ein Finanzpolster für Sonderausgaben auf.

Ferienwohnungs-Verbot in Wohngebieten

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) hat ein Verbot von Ferienwohnungen in Wohngebieten verteidigt, räumte aber den touristischen Wert der Angebote ein. Ein Zweckentfremdungsverbot, wie es am 1. Mai in Berlin in Kraft trat, sei ein „unverzichtbares kommunales Steuerungsinstrument“, sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg.

ASUE berät auf den Berliner Energietagen

Die Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch (ASUE) informiert auf den Berliner Energietagen gemeinsam mit Technologie-Unternehmen über Konzepte zur Energieeinsparung in Gebäuden sowie technische Möglichkeiten für deren Umsetzung. ASUE-Fachveranstaltung am 21.Mai, 13–15.30 Uhr. Anmeldung auf www.berliner-energietage.de