Planung

Modernisieren in der richtigen Reihenfolge

Wie Eigentümer sich Ärger ersparen, Zuschüsse sichern und Komfort erhöhen

Beim Kauf einer älteren Immobilie kann der attraktive Kaufpreis das entscheidende Argument sein. Wer zu einem späteren Zeitpunkt sein Eigenheim energetisch modernisieren möchte, sollte darauf achten, dass alle Maßnahmen zusammengerechnet ein optimales Ergebnis bieten. „Fenster, Dämmung und Heizung funktionieren wie ein Organismus. Deshalb muss das Zusammenspiel dieser Komponenten vor Beginn der Modernisierungsmaßnahmen genau geplant werden, um unnötige Folgekosten zu vermeiden“, sagt Ulrich Tschorn, Geschäftsführer des Verbandes Fenster + Fassade (VFF).

Vor dem Einbau neuer Fenster ist es laut Tschorn wichtig, sich Gedanken über die künftige Rahmenbreite zu machen und die Anschlüsse für die Dämmung im Laibungsbereich zu berücksichtigen. Ist dieser Punkt erledigt und ist bekannt, wie effektiv die neuen Fenster und die gedämmte Fassade in Sachen Wärmeschutz zusammenarbeiten, ergibt sich daraus der aktuelle Heizwärmebedarf des Hauses. Wie die Dimensionierung der Heizungsanlage im Einzelnen aussehen muss, sollte mit dem Heizungsfachbetrieb besprochen werden. Eventuell ist es sogar möglich, die alte Anlage zu behalten und mit neuer Technik oder einer besseren Dämmung der Rohre fit zu machen. Der damit erreichbare, geringere Energieverbrauch schafft beste Voraussetzungen für den Einsatz erneuerbarer Energien. Zudem bringt eine mit neuen Fenstern modernisierte Gebäudehülle außer mehr Komfort auch eine erhöhte Sicherheit mit sich. Die positiven Veränderungen durch die Maßnahmen reichen von angenehmeren Temperaturen im Fensterbereich über den Schallschutz, die Einbruchhemmung, den Sonnenschutz und einfachere Lüftungsmöglichkeiten bis hin zur Barrierefreiheit für das Leben im Alter. Gleichzeitig steigt mit den umgesetzten Maßnahmen der Wert der Immobilie.

Der erste Schritt vor einer energetischen Modernisierung sollte in jedem Fall die Analyse durch einen Energieberater sein. Dieser wird zu den Themen Dämmung, Fenstererneuerung und Heizungsanlage sowie mögliche Fördergelder fachkundige Tipps und Orientierung geben können.

Wichtig: Vor Beginn von Arbeiten immer erst Förderung und Zuschüsse beantragen, sonst droht der Verlust von Ansprüchen. Tschorn rät außerdem, während der Modernisierung unter der Dämmung elektrische Zuleitungen oder Leerrohre in jede Maueröffnung bringen zu lassen. „Damit kann dann auch noch Jahre später ohne großen Aufwand zum Beispiel ein automatisch gesteuerter Sonnenschutz oder ähnliches angebracht werden.“