Warentest

Keine Schadstoffe bei Matratzen-Test

Eltern sollten neue Kindermatratzen erst einmal ausdünsten lassen.

Zwölf von der Stiftung Warentest geprüfte Modelle rochen nach dem Auspacken unangenehm. Schadstoffe stellten jedoch kein Problem dar, berichtet die Zeitschrift „test“ (3/2014). Die Messungen ergaben weiter, dass es bei den meisten Modellen keinen Härte-Unterschied zwischen der einen oder anderen Seite gab. Zwar sei fester Halt für Kinder wichtig, aber sowohl weiche als auch harte Matratzen können sie gut abstützen. Liegezonen für die Körperregionen wie bei Erwachsenen seien für Babys und Kleinkinder nicht sinnvoll. Die Wirbelsäule müsse nicht punktuell gestützt werden. Von den zwölf getesteten Kindermatratzen erhielten sieben die Gesamtnote „gut“ und fünf „befriedigend“.