Energiesparmaßnahmen

Energiestandards müssen eingehalten werden

Der Einsatz von Wärmepumpenheizungen lohnt sich langfristig, weil sie wirtschaftlich und effizient sind

Das Thema Energie wird immer wichtiger. Viele Firmen bauen energieeffiziente Häuser, damit der Geldbeutel der Bewohner und die Umwelt geschont werden. „Bauherren sind per Gesetz verpflichtet, bestimmte Energiestandards beim Bau eines Hauses einzuhalten. Dadurch sparen sie aber nicht nur Energie, sondern verbessern zugleich auch den Wohnkomfort und die Lebensqualität“, sagt Christian Stolte von der Deutschen Energie-Agentur. Die wichtigsten Kriterien beim energiesparenden Neubau sind eine gute Dämmung des Gebäudes, des Daches und des Kellers sowie eine effiziente Heizungsanlage und die Verwendung von erneuerbaren Energien. Sinnvoll sind energieeffiziente Fenster mit moderner 2- oder 3-Scheiben-Wärmeschutzverglasungen und gedämmten Rahmen. Die gängigsten Dämmstoffe sind Mineralwolle und Schaumstoffe. „Eine gute Dämmung lohnt sich auf jeden Fall. Man spart dadurch langfristig sehr viel Energie“, so Stolte. Eine weitere Maßnahme sind effiziente Heizungen wie Brennwertgeräte, Wärmepumpen oder Pelletkessel. Wer zusätzlich Energie erzeugen will, kann auf seinem Dach Sonnenkollektoren zur Unterstützung der Warmwasserbereitung und der Heizung (Solarthermie) oder zur Stromproduktion (Fotovoltaik) aufstellen.