Gestaltung

„Einbauschränke sind gute Investitionen“

Individuelle Lösungen geben dem jeweiligen Raum Charakter und eine persönliche Note

Über die Vorteile einer passgenauen Sonderanfertigung von Holzmöbeln sprach die Autorin Hedda Möller mit dem Tischler und Holz-Experten Hans Höfler.

Berliner Morgenpost:

Einbauten nach Maß geben jedem Ambiente eine besondere Note. Wann lohnt sich eine solche Investition?

Hans Höfler:

Die meisten unserer Kunden haben Eigentum, wohnen also nicht zur Miete und sehen daher die Einbauten als langfristige Investition. Dazu zählen Einbauschränke, Küchen, Schrankwände, Anrichten oder Ankleidekabinette. Bewohner von Mietwohnungen ordern eher individuelle frei stehende Möbel wie Esstische oder Schrankwände im Modulsystem, die sie bei ihrem Auszug mitnehmen und in neuen Räumen anders angeordnet wieder aufstellen können.

Aber vor allem im Dachbereich mit den Schrägen passen selten Standard-Möbel. Hier brauchen die Bewohner eher individuelle Lösungen.

Ja, mit dem Ausbau von Dachböden wird Wohnraum für heranwachsende Kinder oder als Rückzugsort für die Eltern geschaffen, den wir durch elegante Treppen erschließen. Vor allem geht es aber bei solchen Räumen um die Nutzung der Schrägen durch den Einbau passender Schränke, mit denen sie zum einen die sonst nicht nutzbaren Ecken schließen und zum anderen viel Stauraum für Garderobe oder andere Utensilien schaffen.

Was sind die größten Vorteile individueller Einbauten?

Ganz klar die persönliche Note, die sich dadurch erzielen lässt. Wir sind nicht an Kataloge und Vorgaben aus der Serienfertigung gebunden und können mit dem Kunden Material, Form, Design und Farbe völlig frei bestimmen. Mit den Einbauten kann ich den Raum quasi designen und ihm seinen gewünschten Charakter geben.

Welche Materialien werden besonders von den Kunden nachgefragt?

Alles, was Sie sich denken können und auch die industriellen Hersteller anbieten – vom hochwertigem Massivholz wie Nussbaum, Kirsche, geölt oder gekalkt oder gebeizt über furnierte oder deckend lackierte Oberflächen bis zu den preislich sehr günstigen mit verschiedenen Dekoren beschichteten Spanplatten. Auch mit anderen Materialien werden bei uns Oberflächen gestaltet, ob das Naturstein, Mineralwerkstoffe, Linoleum oder Textilien sind, bis zu Korbgeflechten. Gefragt sind zur Zeit überwiegend hochwertig lackierte Oberflächen in allen gewünschten Farben. Handwerklich am aufwendigsten, aber sehr im Kommen sind dabei wieder Hochglanzlackierungen.

Wie sieht es mit der Nachfrage nach Einbauten bei Küchen aus?

Selbstverständlich. Aber meistens erledigen das die Küchenstudios in einem Abwasch bei der Bestellung der kompletten Küche. Die industriellen Hersteller sind in ihrer Fertigung mittlerweile auch sehr flexibel, so dass sie auch für Ecken und Nischen passgenau fertigen können. Allerdings dann auch zu deutlichen Aufpreisen.

Wie sieht der kreative Prozess aus?

Meist gehen wir zum Kunden und nehmen den Raum in Augenschein, vermessen und machen dann unsere Vorschläge auf Basis der Vorstellungen, die vom Kunden an uns herangetragen werden. Meist genügt eine Handzeichnung, um den Kunden eine Vorstellung von der Wirkung des Einbaus zu geben. Wir fertigen alle Teile der Plattenmöbel mit Computer gesteuerten Maschinen und erzielen damit ein perfektes Ergebnis – wie die industriellen Hersteller.