Pflanz-Tipps

Den eigenen Balkon auf den Frühling vorbereiten

Zwiebelpflanzen können jetzt in die Erde

– Schluss mit Winter, Schluss mit Grau, jetzt kommt Farbe auf Balkon und Terrasse. Hyazinthen, Krokusse und Narzissen verwandeln die winterliche Trostlosigkeit in eine farbenfrohe Blütenwelt. Und das Schönste: Die strahlenden Zwiebelblüher sind besonders pflegeleicht. Mit wenigen Tricks wird der Balkon auf die kommende Jahreszeit vorbereitet.

Wenn sich die ersten Schneeglöckchen in den Beeten zeigen, ist es an der Zeit für einen anständigen Frühjahrsputz auf Balkon und Terrasse. Das breite Farbspektrum der Frühblüher bietet viel Spielraum für kreative Bepflanzungen. Wie wäre es zum Beispiel mit zartviolettem Krokus und weißen Narzissen?

Im Frühling verwandeln die Zwiebelblüher auf einfache Art und Weise den Balkon in ein lebendiges Farbenparadies. Dabei überzeugen die Blütenwunder nicht nur mit ihrer Schönheit, sondern auch mit ihrer Genügsamkeit, denn vorkultivierte Frühblüher, wie Narzissen, Hyazinthen oder Krokusse, sind pflegeleicht und widerstandsfähig. Die meisten Zwiebelpflanzen gedeihen am besten an hellen Standorten, wobei Krokusse und Narzissen sich auch im Schatten wohlfühlen. Zudem benötigen sie einen nährstoffreichen und durchlässigen Boden, denn Staunässe lässt ihre Zwiebeln faulen.

Besonders wichtig ist es, die Zwiebeln beim Pflanzen nicht vollständig mit Erde zu bedecken, etwa zwei Zentimeter sollten noch herausschauen. Kleinblütige Arten, wie zum Beispiel Krokusse, entfalten ihre Farbenpracht übrigens am besten, wenn sie in Gruppen gepflanzt werden. Ebenfalls einen sehr schönen Effekt erzielen Arrangements aus niedrig- und hochwachsenden Arten, wie beispielsweise Hyazinthen und Tulpen. Hierbei wirkt die Zusammenstellung am intensivsten, wenn die hochwachsenden Blüten einen Hintergrund bilden.