Info

Zwei Stadtteile, ein Bezirk

Fusion Im Jahr 2001 verschmolzen der ehemalige Ostberliner Stadtteil Friedrichshain und der Westberliner Bezirk Kreuzberg zum Verwaltungsbezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Seither leben auf etwa 20 Quadratkilometern mehr als 260.000 Menschen. Mit fast 13.000 Einwohnern pro Quadratkilometer ist der Bezirk nicht nur eine historische Rarität, sondern zugleich einer der am dichtesten besiedelten Teile Berlins. Vor allem wegen der zahlreichen Studenten liegt das Durchschnittsalter der Bevölkerung bei 37,3 Jahren.

Unterschied Während in Kreuzberg viele Türken wohnen und der Ausländeranteil bei fast 35 Prozent liegt, leben in Friedrichshain nur rund zehn Prozent ausländische Mitbürger, meist ehemalige Gastarbeiter aus Vietnam. Gleichzeitig wird nirgends die Gentrifizierungsdebatte, bei der die Ur Einwohner aus Angst vor Mieterhöhungen gegen die Aufwertung ihres Stadtteils klagen, so laut geführt wie hier.

Angebote Trotz des gesellschaftlichen Spannungsfeldes ist die Lebensqualität in Friedrichshain hoch. Dazu tragen die vielen Shopping-Quartiere mit ihren individuellen Angeboten (u. a. Oranienstraße, Heinrichplatz und Bergmannstraße) und zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie das Jüdische Museum oder die East Side Gallery bei.