Zahlenwerk

4,1

4,1 Prozent betrug der Preisanstieg im vergangenen Jahr für Haushaltsenergie, bei den Strompreisen betrug er sogar 11,9 Prozent, berichtet Haus & Grund Deutschland. Real seien die Nettokaltmieten für Wohnraum gesunken und damit unter der niedrigen Inflationsrate geblieben, so der Zentralverband in Berlin.