Neue Gesetze

Das ändert sich für Vermieter, Verwalter und Eigentümer

Das neue Jahr steht vor der Tür, und auf Immobilieneigentümer, -vermieter und -verwalter kommen außer der geplanten Mietpreisbremse und der Einführung des Zahlungsverfahrens SEPA zwei weitere gesetzliche Änderungen zu.

– Zum 1. Januar werden die Steuersätze für die Grunderwerbsteuer in den Ländern Berlin, Bremen, Schleswig-Holstein und Niedersachsen erhöht. An die Spitze der „Rangliste“ wird sich mit 6,5 Prozent Schleswig-Holstein setzen, auf dem zweiten Platz folgt Berlin mit sechs Prozent. Bremen und Niedersachsen erhöhen auf jeweils fünf Prozent.

Vom 1. Mai 2014 an tritt die novellierte Energieeinsparverordnung EnEV in Kraft. Insbesondere Neubauten sind von einer Verschärfung energetischer Anforderungen betroffen. Der zulässige Jahresenergiebedarf für Neubauten soll ab 2016 um 25 Prozent sinken. Auch Verkäufer und Vermieter von Immobilien erhalten neue Pflichten. Ab Mai 2014 erstellte Energieausweise müssen Effizienzklassen enthalten. Diese und weitere Kennwerte aus dem Ausweis werden zu Pflichtangaben bei kommerziellen Immobilienanzeigen. Verkäufer und Vermieter müssen künftig dem Käufer bzw. Mieter den Energieausweis verpflichtend übergeben und ihn bereits bei der Besichtigung vorlegen. Mit der EnEV 2014 wird ebenfalls Auflage, dass ab 2015 bestimmte Heizkessel, die älter als 30 Jahre sind, ersetzt werden.