Winterlager

Wetterfeste Möbel abdecken

Holz sollte man alle zwei Jahre auffrischen

– Auch als wetterfest bezeichnete Gartensofas, Stühle und Tische müssen im Herbst und Winter abgedeckt werden oder ins Haus kommen. Werden sie der Witterung ausgesetzt, können sie Schaden nehmen. Darauf weist Ursula Geismann vom Verband der Deutschen Möbelindustrie in Bad Honnef hin. Das gelte insbesondere für Polstermöbel. Die Auflagen sollten vor Regen und Frost bewahrt werden und deshalb nicht im Freien bleiben. „Bekommen sie zu viel Feuchtigkeit ab, können die Polster schimmeln“, erläutert die Möbelexpertin.

Holz- und Plastikmöbel werden am besten mit einer Folie abgedeckt. Wichtig ist, dass die Folie vor UV-Strahlen schützt, da sonst die Kunststoffmöbel brüchig und spröde werden können. In jedem Fall sollte Luft unter die Haube gelangen, da es sonst zu Schimmelbildung kommen kann.

Vor dem Umzug ins Winterlager müssen die Möbel nicht gepflegt werden. Das steht im Frühjahr an. Holz braucht laut Geismann etwa alle zwei Jahre eine Auffrischung der Farbe, denn diese bleicht in der Sommersonne langsam aus. Hier gilt: Lasierte Möbel bekommen nach dem Abschleifen immer eine Lasur, geölte Flächen müssen erneut eingeölt werden. Für Kunststoffmöbel hat die Möbelexpertin einen Tipp: Etwas Autopolitur lasse diese wie neu aussehen.

Sehr einfach ist die Überwinterung von Gartenmöbeln aus Aluminium. Rost kann sich bei diesem Material nicht bilden, kleine Schönheitsfehler lassen sich auf Dauer mit einem Pflegelackspray beheben.