Preisentwicklung

2014 wird Strom noch mehr kosten

Im kommenden Jahr werden sich die Stromkosten aller Voraussicht nach noch einmal erhöhen.

Berechnungen des Vergleichsportals Check24 zufolge muss ein durchschnittlicher Vier-Personen-Haushalt mit Zusatzkosten von 103 Euro rechnen. Als Grundlage für die Berechnung nennt das Vergleichsportal die geplante Erhöhung der EEG-Umlage für die Förderung erneuerbarer Energien. Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hatte zuvor eine Steigerung der Umlage auf sieben Cent netto prognostiziert. Derzeit beträgt sie 5,28 Cent. Damit würden sich im Vergleich zu 2013 die Mehrkosten für die Umlage um ein Drittel erhöhen – bei einem Verbrauch von 5000 Kilowattstunden im Jahr sind allein das 417 Euro. Bereits heute zahlt eine vierköpfige Familie rund 1000 Euro im Jahr für die Energie aus der Steckdose.

Noch im Oktober 2012 hatten die vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber eine maximale Erhöhung auf 5,74 Cent netto pro Kilowattstunde vorausgesagt. Brutto wären das 6,83 Cent gewesen – umgerechnet auf den Vier-Personen-Haushalt hätten sich dadurch Zusatzkosten von 341 Euro ergeben. „An eine so moderate Erhöhung glauben die meisten Experten heute nicht mehr“, sagt Isabel Wendorff, Energieexpertin bei Check24.