Heizungsanlagen

Austausch der Heizungspumpe spart Strom und Geld

Hausbesitzer, die noch eine alte Heizungspumpe haben, können ihren Stromverbrauch um 90 Prozent reduzieren.

– Das Sparpotenzial lässt sich nutzen, wenn stattdessen eine Hocheffizienzpumpe eingebaut wird. Diesen bewussten Umgang mit Energieressourcen unterstützt die EU mit der neuen ErP-Richtlinie (ErP – Energy related products), die seit Beginn 2013 als verschärfte Verordnung unter der Ökodesign-Richtlinie für energieverbrauchsrelevante Produkte (ErP) gilt und dem Handel eine hohe Effizienz für Heizungspumpen vorschreibt. Messbar ist dies mittels des Energie-Effizienz-Index, kurz EEI. Dieser Index setzt anhand eines jährlichen Lastprofils den Energiebedarf eines Standard-Referenzgerätes in Relation zu der jeweils vorliegenden Pumpe. Nach der neuen Richtlinie darf dieser Wert nicht mehr als 0,27 betragen. Während alte Heizungspumpen in Ein- und Zweifamilienhäusern bis zu 100 Watt benötigen, arbeitet ein effizientes Modell mit einer minimalen Leistungsaufnahme von bis zu drei Watt.