Recht

Gleiche Rechte nach Wechsel des Eigentümers

Mieter haben nach einem Eigentümerwechsel die gleichen Rechte wie zuvor.

„Hinsichtlich des Mietverhältnisses gibt es keine Änderungen“, sagt Norbert Eisenschmid, Chefjustiziar beim Deutschen Mieterbund in Berlin. Der Experte rechnet in solchen Fällen durchaus mit Mieterhöhungen – die aber im rechtlichen Rahmen bleiben müssen. So dürfe die Miete nur bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete erhöht werden. Und dies gilt nur, wenn die Miete zum Zeitpunkt der Erhöhung seit 15 Monaten unverändert ist.

Bei einem Verkauf, zum Beispiel an ein anderes Wohnungsunternehmen, ändere sich außer dem Vermieter auch das Unternehmensziel: „Mehr Rendite“, sagt Eisenschmid. Außer teureren Mieten sei auch denkbar, dass zunächst Instandhaltungen zurückgefahren werden. Die Miete und der Zustand der Wohnung seien zwei entscheidenden Hebel. „Das Risiko, dass modernisiert wird, ist meines Erachtens gering, weil der Käufer oft weniger investiert“, schätzt der Experte.