Meldungen

ImmoNews

Handwerker: Vor der Auftragsvergabe Bewertungen lesen ++ Verglasung: Dreifach Fenster senken Heizkosten ++ Ofenbesitzer: Schimmliges Holz trocknen lassen ++ Baukontrolle: Spezielles Messverfahren testet die Dichtigkeit

Vor der Auftragsvergabe Bewertungen lesen

Viele Bauherren suchen sich Handwerker auf Internetplattformen. Der Verband Privater Bauherren (VPB) rät, unbedingt die Bewertungen zu lesen. Wie detailliert wird die geleistete Arbeit beschrieben? Was genau wird gelobt? Im Übrigen rät der VPB dazu, sich vor der Auftragsvergabe Referenzen nennen zu lassen und dort nachzufragen.

Dreifach Fenster senken Heizkosten

Fenster können dazu beitragen, dass das Haus im Winter besser warm bleibt. Wie gut ein Fenster es schafft, Wärme im Raum zu halten, gibt der Wärmedurchgangs-Koeffizient (Ug-Wert) an. Hier gilt grundsätzlich: Je kleiner der Wert, desto geringer der Wärmeverlust, und umso geringer sind auch die Heizkosten.

Schimmliges Holz trocknen lassen

Wer schimmliges Holz vom Händler bekommt, sollte es nicht gleich verfeuern. Schimmel am Holz deutet darauf hin, dass der Feuchtegehalt zu hoch ist. Dieser sollte maximal bei 20 Prozent liegen. Ist er höher, ist der Heizwert des Holzes zu niedrig – es bringt also nicht seine Leistung. Der Ofenbesitzer muss das Holz erst einmal lagern und trocknen lassen.

Spezielles Messverfahren testet die Dichtigkeit

Energielecks lassen sich durch Baukontrolle weitgehend verhindern. Dazu nutzen erfahrene Bausachverständige den sogenannten Blower-Door-Test, auch Differenzdruck-Messverfahren genannt. Das Verfahren, das bei einem komplett geschlossenen Haus dessen Dichtigkeit misst, wird seit 1995 praktiziert.