Steuern

Der Steuerbonus lässt sich nun auch für Umbau nutzen

Für haushaltsnahe Dienstleistungen gibt es einen Steuerbonus.

– So können zum Beispiel nach einer Renovierung im Haus die Kosten für Handwerker die Steuerlast senken. Laut einer Anweisung der Finanzverwaltung (BstBl II 2012, 232) gilt das nun auch für Neu- und Umbauten. Darauf weist der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine in Berlin hin. Steuerzahler können demnach jetzt Handwerkerkosten absetzen, wenn sie zum Beispiel ihre Wohnfläche erweitern. Bisher war das rechtlich umstritten. Steuerpflichtige können jedes Jahr 20 Prozent der Ausgaben für Handwerker steuerlich geltend machen. Maximal abzugsfähig sind 1200 Euro. Die entsprechende Rechnung und der Zahlungsbeleg auf das Konto des Handwerkers müssen dem Finanzamt im Zweifel vorgelegt werden können.