Info

Fensterrahmen

Holz Der natürliche, nachwachsende Rohstoff Holz hat eine sehr gute Wärmedämmung und bei Temperaturschwankungen fast keine Längendehnung. Der Pflegeaufwand ist allerdings sehr hoch.

Kunststoff Kostengünstiges Material mit relativ guter Wärmedämmung. Große Längenänderung bei Temperaturschwankungen. Kunststoff neigt zum Kriechen (Verformung unter Temperatur- oder Lasteinwirkung). Kaum Pflegeaufwand.

Alu Rohmaterial mit (auf den Bausektor bezogen) 95 Prozent Recyclingquote, sehr pflegeleicht, jedoch starke Längenänderung bei Temperaturschwankungen.

Holz/Alu Bei der Verbindung müssen unterschiedliche thermische und bauphysikalische Eigenschaften berücksichtigt werden. Gute Wärmedämmung, fast keine Längendehnung. Durch Alu-Verkleidung entfällt das Streichen. Konstruktiv aufwendiger und teurer als andere Fenster.

Wärmedämmung Gleichgültig, welches Material verwendet wird, es muss darauf geachtet werden, dass die wärmedämmende Schicht den Rahmen möglichst ununterbrochen und „gerade“ durchzieht. Einzelne isoliert angeordnete Einsätze aus dämmendem Material sind wenig wirksam. Isothermen sollten möglichst geradlinig durch das Rahmenprofil verlaufen, denn jede Verschwenkung vergrößert die wirksame Oberfläche, über die Wärme ausgetauscht werden kann.