Info

Bumerangeffekt

Zyklisches Phänomen Als „Bumerang-Effekt“ bezeichnet man das Phänomen erwachsener Kinder, die ins Elternhaus zurückkehren. Deren Anzahl ist schwer zu erfassen. Eine US-Studie des Pew Research Center kam zu dem Schluss, dass mehr als jede zehnte Familie davon betroffen ist: 13 Prozent der Eltern mit erwachsenen Kindern gaben an, dass im Laufe des vergangenen Jahres mindestens einer ihrer Söhne oder eine ihrer Töchter nach Hause zurückgekehrt sei. Das Phänomen ist zyklisch. Wird die Wirtschaft besser, bleibt auch der Nachwuchs länger flügge.

Bis 45 Jahre Grundsätzlich zählen Menschen unter 45 dazu, die bereits allein gelebt haben und aus diversen Gründen ins Elternhaus zurückziehen. Häufig sind es junge alleinerziehende Mütter. Auch junge Erwachsene, die nach gescheiterter Beziehung die gemeinsame Wohnung aufgeben, kehren vorübergehend zurück und werden unterstützt.