Info

Stolpersteine

Gedenken Stolpersteine sind ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig. Mit den Gedenktafeln soll an das Schicksal der Menschen erinnert werden, die im Nationalsozialismus ermordet, deportiert oder in den Suizid getrieben wurden. Die Stolpersteine sind kubische Betonsteine mit einer Kantenlänge von zehn Zentimetern, auf deren Oberseite sich eine beschriftete Messingplatte befindet. Sie werden in der Regel vor den letzten frei gewählten Wohnhäusern der NS-Opfer niveaugleich in das Pflaster des Gehweges eingelassen.

Wallstraße 84 Ein Stolperstein vor dem Haus erinnert an Richard, Herta und Nelly Abraham. Von 1938 bis zu ihrer Deportation lebte die jüdische Familie im Haus Wallstraße 84 und wurde mit dem „3. großen Alterstransport“ vom 3. Oktober 1942 in das Getto Theresienstadt deportiert. Tochter Nelly war zu diesem Zeitpunkt sieben Jahre alt. Im März 1943 wurde die Familie in Auschwitz ermordet.