Expertenrat

Vermietung in der WEG

Darf man auf dem Balkon grillen? Stört es jemanden, wenn wir uns ein Stück Garten einzäunen?

Steht uns der Speicher als Abstellraum zur Verfügung? – Achtung: Wer seine Eigentumswohnung vermietet, muss auch schon bei den Besichtigungsterminen auf viele Fragen gefasst sein. Und sollte Antworten parat haben. Denn spätestens, wenn der neue Mieter ins Haus eingezogen ist und andere Bewohner düpiert, ist der Friede innerhalb der Wohneigentümergemeinschaft (WEG) schnell dahin.

Um nicht in Schwierigkeiten zu geraten, muss der Eigentümer vor der Vermietung seiner Wohnung sehr genau die Teilungserklärung und die Gemeinschaftsordnung studieren, bevor der Mietvertrag abgeschlossen wird. Nur so kann er verhindern, dass er seinem Mieter mehr Rechte einräumt als er besitzt. Wenn die Hausordnung der Eigentümergemeinschaft ein Grillverbot enthält, darf der Mietvertrag keine andere Regelung aufweisen. Sondernutzungsrechte für Gemeinschaftsflächen können logischerweise nur dann weitergegeben werden, wenn der Vermieter sie selber hat. Am besten weist er von Anfang an darauf hin, dass es sich um seine Eigentumswohnung handelt.

Auch die Betriebskostenabrechnung macht oft Probleme. Der Eigentümer kann die Mieterabrechnung erst dann erstellen, wenn der WEG die beschlossene Hausgeldabrechnung vorliegt. Deshalb ist es wichtig, dass der Verwalter rechtzeitig abrechnet. Grundsätzlich kann ein Vermieter die Betriebskosten nur nach dem Umlageschlüssel gegenüber dem Mieter abrechnen, der im Mietvertrag festgelegt ist. Da dieser weitgehend frei vereinbart werden kann, sollten die Verteilerschlüssel aus der WEG mit denen im Mietvertrag abgestimmt sein. Mögliche Diskrepanzen können sonst dazu führen, dass der vermietende Eigentümer auf einem Teil der Kosten sitzen bleibt. Auch wenn dies rechtlich noch nicht ausgeurteilt ist, sollte man sich als Vermieter vertraglich vorbehalten, den Verteilerschlüssel ändern zu dürfen. Nach § 16 Absatz 3 WEG ist die Wohnungseigentümergemeinschaft nämlich berechtigt, einen Verteilerschlüssel mit einem Mehrheitsbeschluss zu ändern.

Andrea Weickardt ist Teamleiterin bei der Strabag RPS, einem der größten WEG-Verwalter Berlins

Nächste Woche: Mehr Sicherheit: Klingelanlage mit Video