Ratgeber

Über die Pflege und Lebensdauer von Matratzen

Nach acht bis zehn Jahren verliert eine Matratze Elastizität und Stützkraft - Zeit für den Austausch.

Manche Schlafunterlage wiegt dann mehr als bei der Anschaffung. Schuld sind Schweiß und Hausstaubmilden, berichtet das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". In zehn Jahren saugt eine Matratze rund 1800 Liter Schweiß auf. Dazu verliert jeder Mensch etwa ein halbes Kilo Hautschuppen pro Jahr im Bett. Ein Schonbezug schützt die Matratze und kann gewaschen werden. Nach dem Aufstehen sollte man die Bettdecke zurückschlagen und den Raum gut lüften, dann kann Feuchtigkeit entweichen. Bei jedem Bettzeugwechsel die Matratze abzusaugen.