Gastkolumne

Teure Autos, teure Häuser

René Berott ist WEG-Experte und Teamleiter bei der Strabag RPS, einem der größten WEG-Verwalter Berlins

Auf komische Geräusche des Autos folgt meist ein Seufzer des Besitzers: Schon wieder in die Werkstatt, was das wohl kostet, hoffentlich ist es nichts Großes, wie sieht der Kontostand aus?

Beim einem Haus mit Eigentumswohnungen verhält es sich ähnlich: Die Summen sind noch höher, dafür zahlen auch mehr Leute mit. Doch auch hier gilt: Gut, wenn das Konto ein Plus aufweist. Bei einer Eigentümergemeinschaft (WEG) sollte die Instandhaltungsrücklage, immer "angemessen" sein.

Nur: Wie hoch? Im Prinzip können die Eigentümer in der Versammlung selbst mit einer einfachen Mehrheit über die Höhe der Zuführungen in die Rücklage entscheiden. In der Praxis geraten dabei die Interessen von Selbstnutzern und Kapitalanlegern oft aneinander. Ersterer will sein Wohnumfeld mitgestalten, der Kapitalanleger denkt eher an die Wertentwicklung des Objektes und die Vermietbarkeit. Gerne wird lediglich die II. Berechnungsverordnung herangezogen. Sie wird im sozialen und steuerbegünstigten Wohnungsbau angewandt und gibt Auskunft über Kosten, die während der Nutzungsdauer eines Gebäudes unter Berücksichtigung des Alters und der Ausstattung zur Erhaltung zu kalkulieren sind.

Gute Instandhaltung erfordert eine umfangreiche technische Bestandsaufnahme des Grundstücks - das verursacht Kosten. Viele Eigentümer verzichten oftmals darauf und hoffen, dass die vorhandenen Mittel stets ausreichend sind. Hier ist ein guter Verwalter gefragt, der das Haus im Blick hat: Welche Maßnahmen werden kurz-, mittel- und langfristig nötig, welche Modernisierungen stehen auf der Wunschliste? Alle Maßnahmen müssen geprüft werden - damit das Eigentum nicht zur Kostenfalle wird. Sonst sind erst recht die privaten Ersparnisse der Eigentümer dran. Zurück zum Auto: Das wäre so, wie auf regelmäßige Inspektionen zu verzichten. Jeder Autobesitzer hofft doch, dass er sich damit komische Geräusche des Motors und Gedanken über den Kontostand ersparen kann.

Nächste Woche: Spielende Kinder im Hof/auf den Grünflächen