Finanzierung

Bei Kauf wird Grunderwerbsteuer fällig

Höhe der Abgabe sollte schon frühzeitig im Kredit für das Baubudget berücksichtigt werden

Wer ein Grundstück oder eine Eigentumswohnung erwerben möchte, muss dafür Grunderwerbssteuer zahlen. Diese wird von den Bundesländern erhoben und fließt dann an die Kommunen. Derzeit schwankt die Steuer zwischen 3,5 und 5,5 Prozent, je nach Bundesland. Viele Landesregierungen haben in der vergangenen Zeit den Prozentsatz erhöht. In Berlin liegt der Satz bei fünf Prozent, die letzte Erhöhung trat zum 1. April des vergangenen Jahres in Kraft. Zwischen Januar 2007 und März 2012 lag er noch bei 4,5 Prozent.

Auch in den benachbarten Bundesländern Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern liegt der aktuelle Steuersatz bei fünf Prozent.

Schleswig-Holstein, das eine Erhöhung auf 6,5 Prozent zum1. Januar 2014 beschlossen hat, rechtfertigt diese Erhöhung mit den niedrigen Bauzinsen, die die Mehrausgaben auffangen würden. "Diese Aussage stellt einen Zusammenhang her, den es gar nicht gibt", sagt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.de. "Zudem können die Zinsen für Baukredite eines Tages auch wieder steigen, die Grunderwerbssteuer aber bleibt wohl hoch."

"Die Grunderwerbssteuer ist gesetzliche Pflichtabgabe und sollte deshalb in jedem Fall ins Baubudget eingeplant werden. In den meisten Verträgen wird vereinbart, dass der Erwerber die Grunderwerbsteuer zu zahlen hat. Aus diesem Grund richten die Finanzämter den Steuerbescheid zunächst immer an den Käufer. Zahlt dieser jedoch nicht, so richtet das Amt seine Forderungen an den Verkäufer. Um diese Nebenkosten zum Erwerb von Eigentum niedriger zu halten - auch die Kosten für den Notar sind zu beachten - sollten sich Investoren überlegen, ob sie nicht in einem Bundesland mit niedriger Grunderwerbssteuer investieren wollen", rät Stephan Scharfenorth.

Für Berliner Grundstücke ist zentral das Finanzamt Spandau zuständig. Ansonsten ist in der Regel das Finanzamt zuständig, in dessen Bezirk das betreffende Grundstück liegt.