Klima

Heizen verhindert Leitungsschäden durch erneuten Frost

Der erneute Wintereinbruch kann für Hausbesitzer teuer werden. Der Grund: Wenn Wasser in Heizungs- oder Trinkwasserleitungen gefriert, können die Rohre platzen.

- Daher sollten alle Räume im Haus ausreichend beheizt werden, empfiehlt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in Berlin. Andernfalls könne der Versicherer im Schadensfall die Leistungen kürzen.

Leitungswasserschäden an Möbeln, Gardinen oder dem Computer sind in der Regel über die Hausratpolice versichert. Mit einer Wohngebäudeversicherung wird das Gebäude einschließlich aller fest eingebauten Gegenstände geschützt. Das kann ein fest verklebter Teppichboden oder die Einbauküche sein. Aber auch Zentralheizungsanlagen und Sanitärinstallationen zählen dazu.

Nach Angaben des GDV bearbeiten Versicherer in Deutschland jedes Jahr mehr als eine Million Leitungswasserschäden. Allein im Jahr 2011 kam es den Angaben zufolge zu rund 1,3 Millionen Schäden mit einem Volumen von 2,14 Milliarden Euro.