Finanzierung

Gegen Raubbau

Artenschutz Verbraucher können nur schwer erkennen, ob Holz für ihre Einrichtung aus Raubbau stammt. Bei der Cites-Artenschutzkonferenz in Bangkok (bis 14. März) möchte Madagaskar Handelsbeschränkungen für Ebenholz und Palisander durchsetzen. Ihr Vorkommen ist unter anderem durch den illegalen Einschlag in Nationalparks bedroht. Aber Verbraucher können beim Kauf selbst darauf achten, dass für ihren Baustoff oder Holztisch Material aus nachhaltiger Forstwirtschaft genommen wurde.

Gütesiegel Unter den Gütesiegeln könnte man sich nur auf zwei Kennzeichnungen verlassen, sagt Gerald Koch vom Thünen-Institut für Holzforschung. Das seien das internationale FSC- und das PEFC-Zeichen. Rudolf Fenner von der Waldschutzorganisation Robin Wood empfiehlt das FSC-Siegel. Das PEFC-Siegel berücksichtige kaum ökologische und soziale Standards.