Meldungen

ImmobilienNews

Befragung: Geld wird für Renovierung des Hauses verwendet ++ Diskussion: Wandel in der Wohnungswirtschaft

Geld wird für Renovierung des Hauses verwendet

Viele Deutsche investieren lieber in ihr trautes Heim als in Wertpapiere. Etwa zwei Drittel (64 Prozent) möchten innerhalb der kommenden drei Jahre ihr Haus oder ihre Wohnung auf Vordermann bringen. 30 Prozent dagegen wollen in diesem Zeitraum nicht renovieren. Das ergab eine repräsentative Online-Befragung der MEGA eG, einem genossenschaftlichen Großhandel für Maler, Bodenleger und Stuckateure, unter 1000 Teilnehmern. Maßnahmen wie Streichen oder Tapezieren nennen 41 Prozent. 30 Prozent haben sich Reparaturarbeiten vorgenommen, zum Beispiel am Dach oder an der Fassade. 25 Prozent wollen Teppich, Parkett oder Fliesen erneuern.

Wandel in der Wohnungswirtschaft

Die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund lädt am Mittwoch, den 30. Januar von 15 bis 17 Uhr zu einer Podiumsdiskussion ins Atrium der Deutschen Bank, Unter den Linden 13/15, ein. Thema der Veranstaltung sind die Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Wohnungswirtschaft. Teilnehmer sind unter anderem Prof. Dr. Tobias Just, Wissenschaftlicher Leiter der IRE/BS Immobilienakademie und Hilmar von Lojewski, Leiter des Dezernats Stadtentwicklung beim Deutschen Städtetag. Die Diskussion leitet Christiane Meier vom ARD-Hauptstadtstudio. Für die kostenlose Teilnahme sind Anmeldungen bis um 28. Januar unter wiech@hausundgrund.de erforderlich.