Meldungen

ImmoNews

Recht: Mieter dürfen ihre Wohnung weihnachtlich schmücken ++ Kaufpreis: Waren sollten bei Lieferung passend gezahlt werden ++ Last Minute: Weihnachtsbaum am Tag vor dem Schmücken aufstellen

Mieter dürfen ihre Wohnung weihnachtlich schmücken

Lichterketten, leuchtende Weihnachtsmänner, blinkende Sterne - Mieter haben das Recht, ihre Wohnung, die Fenster sowie den Balkon weihnachtlich zu schmücken. Eine Genehmigung des Vermieters brauchen sie dafür nicht, erklärt der Mieterverein München. Allerdings müssten Mieter darauf achten, dass von dem Weihnachtsschmuck keine Gefahr ausgehe. Die Objekte müssen so angebracht werden, dass sie auch bei Schneesturm nicht abstürzen und eventuell Passanten gefährden.

Waren sollten bei Lieferung passend gezahlt werden

Fernseher, Waschmaschine oder komplette Küche - viele Kunden lassen sich gekaufte Waren nach Hause liefern. Wer die Rechnung nicht schon im Geschäft bezahlt hat, sollte den Betrag am Liefertag passend parat haben. Denn die Möbelpacker oder der Monteur müssten keine Kasse mit Wechselgeld dabei haben, erklärt Ute Bitter von der Verbraucherzentrale. Möglicher Ausweg: Der Kunde kann dem Lieferanten einen Teil des Kaufpreises bar zahlen und den restlichen Betrag überweisen. In diesem Fall sollte allerdings auch der Verkäufer gleich informiert werden.

Weihnachtsbaum am Tag vor dem Schmücken aufstellen

Der Weihnachtsbaum kommt am besten einen Tag vor dem Schmücken ins Zimmer. Er brauche diese Zeit, um sich zu entfalten und seine Äste wieder in Position zu bringen, erläutert der Bundesverband der Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger (BWS) in Wallenhorst bei Osnabrück. Für das Aufstellen gibt es einen Trick: Nur am unteren Ende des Baumes werde zunächst ein Stück des Netzes aufgeschnitten. So komme der Baum in den Ständer.