Info

Visionär: Bruno Taut

Lichtgestalt der modernen Architektur Bruno Taut ist 1880 in Königsberg geboren und bewies sein Geschick zuerst mit der Gartenstadt Falkenberg bei Berlin (1913-15). Der realistische Visionär machte auch als Künstler von sich reden. Sein kühner Entwurf für das Glashaus auf der Deutschen Werkbund-Ausstellung in Köln erregte 1914 Aufsehen.

Expressionist In den Kriegsjahren war Taut eine der schillerndsten Galionsfiguren des Expressionismus und als Theoretiker mit Kampfschriften wie "Die Stadtkrone" (1919) einflussreich.

Meilensteine Als Architekt der Berliner GEHAG schuf Taut unter anderem die Hufeisensiedlung in Britz (1925-31), die Onkel-Tom-Siedlung (1926-33), die Siedlung Schillerpark (1924-28) und die Wohnstadt Carl Legen (1928-30) - Meilensteine des modernen Massenwohnungsbaus. 1933 emigrierte Taut nach Japan. 1938 starb Bruno Taut in Istanbul.