Finanzierung

Sonderzahlungen für die Tilgung des Baukredits nutzen

Berlin - Angesichts möglicher Sonderzahlungen des Arbeitgebers am Jahresende sollten Darlehensnehmer überlegen, ob sie dieses Geld für eine Sondertilgung nutzen können, bevor mögliche Fristen dafür ablaufen. Das rät die Interhyp AG, nach eigenen Angaben Deutschlands größter Vermittler für private Baufinanzierungen. "Wer zum Beispiel einen Kredit hat, der schon fünf Jahre läuft, zahlt leicht fünf Prozent Darlehenszinsen oder mehr", sagt Michiel Goris, Interhyp-Vorstandschef. "Statt Geld mit ein bis zwei Prozent verzinst auf ein Sparkonto zu legen, sollte man jetzt besser tilgen. Das ist derzeit oft die lohnenswertere Geldanlage."

Zumal der Darlehensnehmer dadurch quasi einen Tilgungsturbo in Gang setzt und viel schneller schuldenfrei werde, als wenn er den Kredit wie vereinbart in monatlichen Raten abzahlt. Goris: "Die Sondertilgung macht doppelt Sinn. Zum einen ist die Zinsersparnis durch die Tilgung oft höher als bei Spareinlagen. Dazu kommt, dass sich der Tilgungsanteil an der Kreditrate danach noch schneller erhöht als zuvor." Viele Darlehensnehmer seien sich dieser Vorteile immer noch zu wenig bewusst. Die meisten Kreditinstitute erlauben kostenlose Sondertilgungen bei bestehenden Immobilienkrediten. Oft sind sie aber nur bis zu einer bestimmten Summe im Kalenderjahr möglich. Im Weiteren rät Goris jetzt über ein Forwarddarlehen nachzudenken. "Die Zinsen für Immobilienkredite sind unter das Rekordtief vom Juni gefallen, damit liegen sie auf dem niedrigsten Stand in der Geschichte der Bundesrepublik." Traumkonditionen auch für Erstfinanzierer.