Mietpreise

Neuvertragsmieten um ein Fünftel gestiegen

Wer in Berlin eine neue Wohnung bezieht, muss meist tiefer in die Tasche greifen.

Die Neuvertragsmieten sind in den vergangenen fünf Jahren um fast ein Fünftel gestiegen. In einigen Innenstadt-Vierteln schlugen Vermieter sogar 40 Prozent drauf, wie aus dem Marktmonitor des Verbands Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU) hervorgeht. Die Entwicklung sei eine Folge des starken Zuzugs in zentralen Lagen, sagte Vorstand Maren Kern. Eine überdurchschnittliche Steigerung der Mieten, die bei Wohnungswechsel verlangt werden, sei in Charlottenburg- Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, im Norden Neuköllns und in Mitte zu beobachten.