Verbraucher

Experten uneinig bezüglich höherer Stromkosten

Verbraucher können sich gegen die angekündigten Strompreisanhebungen wegen der höheren gesetzlichen Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien (EEG-Umlage) wehren.

Hebe der Versorger die Preise an, sollten sie sich auf ihr Sonderkündigungsrecht berufen, empfiehlt der Bund der Energieverbraucher. Denn nach Ansicht vieler Juristen müssen die Stromanbieter die EEG-Umlage nicht an ihre Kunden weitergeben. Es handele sich um eine Preiserhöhung, die nicht hingenommen werden müsse.

Doch die Juristen und die Gerichte sind sich uneins. Manche Experten gehen davon aus, dass die Verbraucher die höheren Kosten hinnehmen müssen. Viele Gerichte behandeln die EEG-Umlage als eine gesetzlich zu zahlende Abgabe - vergleichbar etwa mit der Mehrwertsteuer. In diesem Fall handele es sich nicht um eine gewöhnliche Preiserhöhung.