Geld

Die neue Küche oder das Bad clever finanzieren

Viele Eigenheimbesitzer wünschen sich ein moderneres Bad oder eine neue Küche.

- Bausparverträge sind hier bislang ein bewährtes Mittel, um über das regelmäßige Ansparen eines geringen monatlichen Betrags zu guten Konditionen ein Bauspardarlehen zu erhalten, das die Maßnahme ermöglicht. Auf eine weitere Option verweist jetzt die Interhyp AG: Mithilfe von sogenannten Konsumentenkrediten ließen sich Wohnträume auch erfüllen - schneller und einfacher als mit einem Baudarlehen. "Für einen Immobilienkredit muss oft noch eine Grundschuld für einige Hundert Euro eingetragen werden", sagt Michiel Goris, Interhyp-Vorstandschef. "Ein Konsumentenkredit dagegen ist schnell beantragt und kann bei Renovierungen bis 30.000 Euro günstiger sein als ein klassisches Baudarlehen." Die Kosten für einen solchen Kredit könne man auch selbst kostenlos online berechnen unter www.interhyp.de. Auch für Mieter sei das oft eine gute Lösung, so Goris. Die Raten für das Darlehen blieben über die gesamte Laufzeit gleich und seien so kalkuliert, dass die Darlehensnehmer am Ende schuldenfrei seien. Wofür der Kredit letztlich genutzt werde, sei dem Darlehensnehmer überlassen. Goris warnt: "Bei einer Renovierung ist der Rat eines Experten jedoch sinnvoll, da für manche Modernisierungen, etwa den Einbau von Dämmung oder neuen Heizungen, auch Förderkredite genutzt werden können, die besonders zinsgünstig sind."

Einige Möbelhäuser locken sogar mit Null-Prozent-Finanzierungen. "Wir bieten aktuell beim Küchenkauf null Anzahlung, null Gebühren und null Zinsen und arbeiten mit der Santander Costumer Bank zusammen", sagt Jens Kretschmar, Medialeiter bei Möbel Höffner.