Trend

Ferienwohnungen an der Ostsee beliebter als am Mittelmeer

Wer sich für den Erwerb einer Ferienimmobilie interessiert, sucht vor allem nah am Wasser gebaute Immobilien, so das Ergebnis einer Umfrage für die BHW Immobilien GmbH. Die Ostsee liegt in der Gunst der potenziellen Käufer weit vorne.

-

Das Interesse steigt im Vergleich zu 2010 noch einmal um fünf Prozentpunkte auf 42 Prozent. Dahinter platziert sich die Nordsee mit 34 Prozent, die als Urlaubsziel im Vergleich zu 2010 zwei Prozentpunkte verliert. Mit 22 Prozent Zuspruch rangiert der Bodensee auf Platz drei. Was besonders auffällt: Immobilien an den deutschen Küsten sind vor allem bei Norddeutschen selbst beliebt. Mehr als die Hälfte würde sich für Ferienhäuser in Boltenhagen, auf Usedom oder in Ostfriesland entscheiden.

Ein Vorzug der Urlaubsdomizile im Inland ist die leichte Erreichbarkeit. Sie kommt auch dem veränderten Urlaubsverhalten der Deutschen entgegen, die heute kürzer und dafür öfter in den Urlaub fahren, wie eine Umfrage des Online-Portals Fewo-Direkt und des Maklerhauses Engel & Völkers ergab. Mit der Beliebtheit der deutschen Urlaubsregionen, seien dort auch die Preise für Immobilien gestiegen.

Georg Hoogendijk von der BHW Immobilien GmbH: "Deutsche Ferienimmobilien sind stark gefragt. Wer in ein Ferienhaus an der Nord- und Ostseeküste investiert, hat die besten Chancen auf eine langfristig hohe Wertsteigerung. Im Gegensatz zu ausländischen Standorten genießen Käufer hierzulande den Vorteil, auf transparente Rahmenbedingungen bei der Vertragsgestaltung und der Finanzierung der Immobilie zählen zu können. Für Modernisierungen mit dem Ziel, die energetische Effizienz zu verbessern, profitieren sie zudem von staatlichen Förderungen."

43 Prozent der potenziellen Käufer einer Ferienimmobilie würden sich laut der repräsentativen Erhebung mit 2008 Teilnehmern ausschließlich für einen Standort innerhalb Deutschlands entscheiden. Nur 15 Prozent bevorzugen beim Erwerb eines Ferienhauses oder einer Wohnung Ziele im Ausland. Für ein Ferienhaus in heimischen Gefilden votiert insbesondere die ältere Generation. 53 Prozent der Frauen und Männer über 50 Jahre würde sich für ein Ferienhaus in Deutschland entscheiden. Spanien, Italien und Portugal kommen dagegen bei den 30- bis 39-Jährigen am besten an. 20 Prozent dieser Altersgruppe favorisieren Südeuropa als Standort für ein Feriendomizil.

Viele Sommerurlauber haben den Wunsch nach einem eigenen Ferienhaus als "Mitbringsel" mit nach Hause gebracht. Hoch im Kurs steht dabei jetzt eine clevere Idee, die die Verwirklichung des Traums vereinfacht: Laut der BHW-Umfrage würde heute jeder dritte potenzielle Ferienhauserwerber, insgesamt 37 Prozent der Befragten, am liebsten gemeinsam mit Freunden oder Verwandten kaufen. Unter den bis zu 30-Jährigen wird dieser Plan bereits von einer Mehrheit, insgesamt 56 Prozent, gehegt.

Regional kommt die Idee am besten im Osten und Norden der Republik an, wo über 40 Prozent den Kaufpreis teilen und sich dann gemeinsam am Urlaubsdomizil erfreuen wollen. Georg Hoogendijk: "Die Idee, mit Freunden oder Angehörigen eine Ferienimmobilie zu erwerben, findet zunehmend Anhänger. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Nutzer der Ferienimmobilie profitieren durch mehr Gemeinschaft und große Sparpotenziale. Voraussetzung für eine lohnende Investition ist dabei, dass die finanziellen Aspekte und die Eigentumsrechte wasserdicht fixiert werden."