Recht

Mündliche Zusage ist in Spanien schon verbindlich

Die Finanzkrise hat den spanischen Bauboom abrupt beendet.

- Sehr viele Häuser und Wohnungen stehen günstig zum Verkauf. In Deutschland sind Grundstückkaufverträge erst dann wirksam, wenn sie durch einen Notar beurkundet worden sind. Nicht so in Spanien - dort reichen mündliche Vereinbarungen. Käufer spanischer Immobilien sollten sich deshalb ihrer Kaufabsicht sicher sein, bevor sie eine mündliche Zusage geben. Jedoch sind mündliche Vertragsabschlüsse kaum nachweisbar. Die Notarkammer Berlin rät deshalb auch in Spanien immer einen schriftlichen Vertrag abzuschließen, der formlos sein kann, aber durch die Unterschriften von Käufer und Verkäufer besiegelt werden sollte. Bevor der Käufer unterschreibt, sollte er von einem Notar oder Rechtsanwalt in Spanien überprüfen lassen, ob der Verkäufer auch wirklich der Eigentümer ist, da keine Eintragung im Eigentumsregister erforderlich ist.