Meldungen

ImmoNews

Immobilienkauf: Häuser und Wohnungen aus dem Bestand beliebt ++ Mängel: Die Schlussbegehung ist ein wichtiger Termin ++ Gartenschau: Verkauf der Dauerkarten für die Ausstellung

Häuser und Wohnungen aus dem Bestand beliebt

Gebrauchte Immobilien werden immer beliebter: 54 Prozent aller Erwerber von selbst genutzten Häusern oder Wohnungen entscheiden sich seit 2008 für den Kauf einer Immobilie aus zweiter Hand, nur 31 Prozent bezogen einen Neubau. Als Grund gab die Mehrheit der Befragten die geringeren finanziellen Kosten an. Während Bauherren heute in einen modernen Neubau rund 300.000 Euro investieren mussten, wechselte ein gebrauchtes Eigenheim im Schnitt schon für 172.000 Euro den Besitzer. Dies zeigt eine Studie von TNS Infratest im Auftrag der Schwäbisch Hall.

Die Schlussbegehung ist ein wichtiger Termin

Beim Hausbau ist die Schlussbegehung neben der Vertragsunterzeichnung und der Bauabnahme der wichtigste Termin. Fünf Jahre nach dem Einzug läuft normalerweise die Gewährleistungsfrist ab. Danach muss der Hausbesitzer alle Schäden auf eigene Kosten reparieren, auch wenn sie vielleicht schon während der Bauzeit verursacht wurden. Bei der Schlussbegehung kurz vor Ende der Gewährleistungsfrist werden Mängel entdeckt und rechtzeitig beim Bauunternehmen gerügt.

Verkauf der Dauerkarten für die Ausstellung

Unter dem Motto "In 80 Gärten um die Welt" öffnet im April kommenden Jahres die Internationale Gartenschau in Hamburg Wilhelmsburg ihre Pforten. Bereits jetzt hat der Verkauf von Dauerkarten unter www.igs-hamburg.de/webshop begonnen. Für die zahlreichen Sport-, Spiel- und Kulturangebote während der 171 Tage dauernden Ausstellung zahlen Erwachsene 110 Euro pro Dauerkarte, ermäßigt 90 Euro, Jugendliche 28,50 Euro.