Wohnung

Echtholzböden: Vielfältig einsetzbar

Parkett bietet Individualität und optische Raffinesse durch verschiedene Farben und Formen

In den eigenen vier Wänden verbringen Menschen viel Zeit. Kein Wunder, dass sie Wert auf ein angenehmes Wohnklima legen. "Immer wichtiger wird neben der Einrichtung und Wandfarbe die Wahl des Bodenbelags, zumal besonders dieser die individuelle Handschrift der Bewohner aufzeigt", sagt Michael Schmid, Vorsitzender des Verbandes der Deutschen Parkettindustrie (vdp). Mit einem Fußboden aus Echtholz holen sich die Bewohner Wärme und Behaglichkeit in ihr Zuhause - und zwar für viele Jahre.

Dank einer vielschichtigen Auswahl an Holzarten, Farbtönen und Formen kann der Parkettboden in jeden individuellen Einrichtungsstil eingebunden werden. Dabei gibt Michael Schmid zu bedenken: "Je lebhafter der Bodenbelag, desto mehr zieht er die Blicke auf sich. Sollen hingegen die Möbel hervorstechen, ist ein ruhiger, geradliniger Bodenbelag die bessere Wahl." Neben Flur, Wohn- und Schlafzimmer finden Parkettböden auch immer häufiger in Form von hierfür speziell ausgesuchten Hölzern in Dusche und WC Verwendung. "Auf internationalen Messen deutete sich bereits an, dass der Wohnbereich nicht mehr nur mit dem Essbereich sondern mittlerweile auch mit dem Badezimmer verschmilzt", sagt Schmid. Ein Bodenbelag aus Echtholz eigne sich hierfür, weil er den besonderen Anforderungen an Feuchträume entspreche.

Das Naturmaterial Holz weist innerhalb der gleichen Holzarten Unterschiede in Farbe, Maserung und Struktur auf. Diese Eigenschaften verleihen jedem Echtholzboden einen individuellen Charakter. Unterschiedliche Farbtöne und Markierungen in Form von Splinten oder Ästen verändern die Optik und machen jeden einzelnen Parkettboden zu einem Unikat. Gebrauchsspuren fallen kaum auf. Gepaart mit einem klassischen Verlegemuster wie Fischgrät oder Schiffsboden wirkt der ohnehin schon edel anmutende Echtholzboden noch exklusiver.

Verbraucher wünschen sich zusehends mehr Freiheiten bei der Gestaltung ihrer Parkettoberfläche. "Besonderheiten wie handgehobelte, gebürstete oder sägeraue Strukturierungen sind ebenso auf dem Vormarsch wie Oberflächenbehandlungen mit Naturölen, Mattlacken und Öl-Lack-Kombinationen", sagt der Parkettexperte. Es gibt eine Vielzahl von Verfahren, die das Färben von Holzfußböden ermöglichen. Durch geeignete Laugen oder das Räuchern von Holz kann der natürliche Farbton aufgehellt beziehungsweise abgedunkelt werden. Schmid: "So können eine Vielzahl neuer Farben vollflächig oder punktuell etwa in Intarsienoptik realisiert werden." Besonders Räuchereiche wird in diesem Zusammenhang des öfteren nachgefragt. Um bei Parkett die dunklen Holztöne von Exotenhölzern zu imitieren, werden auch heimische Hölzer wie Eiche, Esche, Ahorn und Buche thermisch behandelt. Neben den beliebten warmen Brauntönen werden heute auch buntere Farben nachgefragt.

Das Farbspektrum reicht von Weiß- und Grautönen bis zu den Edelmetallfarben Gold oder Silber. Durch den Einsatz von Farbölen wird dies möglich.