Finanzierung

Täglich ein neues Allzeit-Tief: Baugeld ist so billig wie nie

Die Turbulenzen an den Finanzmärkten bescheren Bauherren und Immobilienkäufern immer niedrigere Zinsen.

- Innerhalb eines Jahres fiel das durchschnittliche Zinsniveau für zehnjährige Baudarlehen um rund 1,3 Prozentpunkte, und die günstigsten Angebote liegen aktuell deutlich unter drei Prozent. "In den vergangenen Wochen gab es bei den Zinsen fast täglich ein neues Allzeit-Tief", sagt Max Herbst, Inhaber der unabhängigen FMH Finanzagentur.

Die günstigsten Angebote für ein Darlehen von 150.000 Euro liegen bei einem Beleihungswert von 80 Prozent, einprozentiger Anfangstilgung und zehn Jahren Laufzeit laut FMH bei 2,7 Prozent Effektivzins. Gleich 14 Anbieter werben mit diesem Spitzenzins. Wer sich die niedrigen Zinsen langfristig sichern will, erhält Baugeld zu den genannten Konditionen mit 20-jähriger Laufzeit bereits für 3,08 Prozent Effektivzins.

Die günstigen Hypothekendarlehen werden nach wie vor fast ausschließlich von Online-Vermittlern und Direktbanken angeboten. Allerdings sollten Interessenten auch vor Ort die Konditionen vergleichen, denn regionale Anbieter können durchaus günstiger sein. Und wer trotz allem unbedingt bei seiner Hausbank bleiben will, der hat ebenfalls gute Chancen, sagt Herbst: Wenn Kunden ihrer Bank bessere Vergleichsangebote vorlegten, zeigten sich die Institute oft verhandlungsbereit.

Wer erst in einigen Jahren eine Anschlussfinanzierung benötigt, kann sich mit einem Forwarddarlehen schon jetzt einen günstigen Zinssatz sichern. Allerdings verlangen die Anbieter dafür einen Aufschlag bis zu einem Prozent. Auch hier bieten regionale Banken teilweise die niedrigsten Zinsen.